FUN & ART „ZUKUNFT – KEIN THEMA“ (1983), VIDEOSTILL © ALEXANDER EHRLICH, 2018
FUN & ART „ZUKUNFT – KEIN THEMA“ (1983), VIDEOSTILL © ALEXANDER EHRLICH, 2018
© ALEXANDER EHRLICH, 2018i

VIDEO BOX 3.5

„Zukunft – kein Thema“. Videoaktivismus in den 80ern

‚No future‘ war das Statement der Punkbewegung zum Thema Zukunft. Ausgerufen in den 1970er Jahren hallte es in Deutschland noch weit in das folgende Jahrzehnt hinüber: Kalter Krieg, Aufrüstung, atomare Bedrohung und vieles mehr luden die Jugend nicht gerade dazu ein, freudestrahlend in die Zukunft zu blicken. Joseph Beuys beschrieb diese Atmosphäre mit Anspielung auf den 1981 gewählten amerikanischen Präsidenten mit dem Slogan: „Wir wollen Sonne, statt Reagan, ohne Rüstung leben, ob West, ob Ost, auf Raketen muss Rost“. Was als ‚no future‘ wie ein destruktives Motto anmutet, hat viel Energie freigesetzt und Konstruktives hervorgebracht. In diesem Sinne widmet sich die VIDEO BOX der Frage, wie sich die Videoaktivisten in den 80er Jahren die Zukunft vorstellten und was sie von ihr erwarteten. 

Programm

Marcel Odenbach / Klaus vom Bruch / Rune Mields / Ulrike Rosenbach: Westprotest (1981), 8:03 Min.
Trini Trimpop: Die Schlacht an der Hasenheide (1981), 5:07 Min. 
Paul Garrin: Home (less) is where the Revolution is (1990), 2:07 Min. 
Gorilla Tapes: Lo Pay - No way (1988), 6:32 Min. 
Marty St. James / Anne Wilson: Beatnik (1984), 5:00 Min. 
Fun & Art: Zukunft – kein Thema (1983), ca. 8 Min.
Rudolf Frings / Gigi Knäpper: Ausstrahlung (1984), ca. 8 Min.

Freier Eintritt

zu Gast: Rudi Frings

kuratiert von Dr. Jessica Nitsche und Angelika Gwozdz

Ähnliche Veranstaltungen