CLAUDIA ROBLES "SKIN" (PERFORMANCE), © DIE KüNSTLERIN UND VG BILD-KUNST, FOTO: ROLAND BAEGE
CLAUDIA ROBLES "SKIN" (PERFORMANCE)
© DIE KüNSTLERIN UND VG BILD-KUNST, FOTO: ROLAND BAEGEi

dem Rand am fernsten, am weitesten innen

Intimität in der Medienkunst

Künstler*innen nehmen das Thema Intimität immer wieder zum Anlass, um das Verhältnis von Körper und Technik und die Grenzen zwischen Privatheit und Öffentlichkeit auszuloten. Die Ausstellung zeigt 21 medienkünstlerische Positionen aus den 1970er Jahren bis in die Gegenwart und macht diese in einem experimentellen Ausstellungsdisplay zugänglich.

Mit Videos aus dem Archiv der Stiftung imai von Max Almy, Hanno Baethe, Confu-Baja, Klaus vom Bruch, VALIE EXPORT, Lilian Franck, Monika Funke Stern, Akiko Hada, Lynn Hershman Leeson, Mwangi Hutter, Hartmut Jahn, Annebarbe Kau, Jürgen Klauke, Thomas Kutschker, Petra Lottje, Sophia New, Ulrike Rosenbach, Reut Shemesh, Shelly Silver sowie von Adina Pintilie und Anna Witt.

 

Idee und Organisation: Detlef Klepsch & Anne Schülke, Renate Buschmann

 

Veranstaltungen

Donnerstag, 26. September 2019 um 19 Uhr

Performance von Claudia Robles-Angel

Sonntag, 29. September 2019, 15:00 Uhr

Führung mit Dr. Renate Buschmann

In Kooperation mit

Ausstellungsort

NKR – Neuer Kunstraum
Himmelgeister Str. 107 E
40225 Düsseldorf

zur Website

Öffnungszeiten

Dienstag & Freitag 15.00 – 20.00
Samstag & Sonntag 14.00 – 18.00
Feiertage 14.00 – 18.00
 

Gefördert von

Ähnliche Veranstaltungen