TRINI TRIMPOP/MUSCHA „MIRAKEL WIP“ (1979), VIDEOSTILL © TRINI TRIMPOP/MUSCHA, 2017
TRINI TRIMPOP/MUSCHA „MIRAKEL WIP“ (1979), VIDEOSTILL
© TRINI TRIMPOP/MUSCHA, 2017i

VIDEO BOX 5.3

Trini Trimpop. Punk all Areas

Trini Trimpop (*1951) gehört zu den wichtigsten Protagonisten des deutschen Punk- und Undergroundfilms. Darüber hinaus war er als Musiker und Manager (Die Toten Hosen), Moderator („Keynote“, Kanal 4) und Autor („Exzess all Areas“, 2011) tätig.

Seine beiden Langfilme genießen Kultstatus: Humanes Töten (1980, mit Muscha) war für den Max Ophüls Preis nominiert, Decoder (1984, mit Klaus Maeck, Muscha und Volker Schaefer) hatte neben einer originellen Geschichte eine ebensolche Besetzung zu bieten, darunter William S. Burroughs, Christiane Felscherinow und F.M. Einheit. Der Film Blitzkrieg Bop ist ein Düsseldorfer Roadmovie mit Aufnahmen aus dem Ratinger Hof – dem damaligen Epizentrum der dortigen Punkszene. Irgendwann in den 80ern sind Trimpop, wie er selbst zu berichten weiß, „die Hosen dazwischen gekommen – und plötzlich wurde Film Realität“. Seine Filme sind Experimente, die mit Grenzüberschreitungen und Tabubrüchen arbeiten. Sie entwerfen eine Gegenästhetik, die visuell an den amerikanischen Undergroundfilm angelehnt ist. Der Sound des Punk ist darin nicht zu überhören.

Programm

Trini Trimpop/Muscha: Blitzkrieg-Bop (1977), 26:27 Min.
Muscha/Trini Trimpop: Suicide (1978), 08:24 Min.
Muscha/Trini Trimpop: Mirakel Wip (1979), 08:09 Min.
Trini Trimpop: Die Schlacht an der Hasenheide (1981), 05:07 Min.

Freier Eintritt

Trini Trimpop ist zu Gast

Kuratiert von Dr. Jessica Nitsche

Ähnliche Veranstaltungen