HöRNER/ANTLFINGER „LE NOUVEAU OMIZA“ (2007), VIDEOSTILL © HÖRNER/ANTLFINGER 2016 / FOUND FOOTAGE VON HONDA
HöRNER/ANTLFINGER „LE NOUVEAU OMIZA“ (2007), VIDEOSTILL © HöRNER/ANTLFINGER 2016 / FOUND FOOTAGE VON HONDA
© HÖRNER/ANTLFINGER 2016 / FOUND FOOTAGE VON HONDAi

VIDEO BOX 3.2

Maschinenträume. Kunst zwischen Science-Fiction und Zukunftsentwurf

Die Technisierung der Welt ist unaufhaltsam und unser Verhältnis zu den Maschinen von morgen zwiespältig. Maschinen sind Teil unseres Zukunftsentwurfs, der ihnen immer mehr menschliche Funktionen und Autonomie zuschreibt. In Science-Fiction-Szenarien begegnen wir sowohl den helfenden Robotern, die sich als unsere Assistenten im Alltag nützlich machen, als auch jenen, die zu unkontrollierbaren Wesen mutieren. 

In Alexander Hahns Video The Outer Plant ist ein Astronaut gezwungen, eine Allianz mit einer künstlichen Intelligenz eingehen zu müssen. Hörner/Antlfingers Video Le nouveau OMIZA treibt die Illusion weiter, dass sich zwischen Menschen und humanoiden Robotern eine emotionale Beziehung entwickeln lässt. Die amerikanische Gruppe Survival Research Laboratories (gegründet 1978) konstruiert Maschinenwesen, die in aufsehenerregenden Shows zerstörerische Energien entfalten.

Programm

Alexander Hahn: The Outer Plant – die Außenstation (1982), 25:16 Min.
Hörner/Antlfinger: Le nouveau OMIZA (2007), 5:40 Min. 
Survival Research Laboratories: A Bitter Message of Hopeless Grief, Regie Jonathan Reiss (1988), 13 Min. 

Freier Eintritt

Gespräch mit Prof. Dr. Marcel René Marburger (FH Dortmund) über die Performances der Survival Research Laboratories

Kuratiert von Dr. Renate Buschmann

Ähnliche Veranstaltungen