DE EN

Videokunst erhalten

Vortrag: Videokunst erhalten - Dokumentation, Digitalisierung & Archivierung

FOTO © AGATHE JARCZYK
Vortrag: Videokunst erhalten - Dokumentation, Digitalisierung & Archivierung
Referent: Dipl. Rest. Agathe Jarczyk, Atelier für Videokonservierung (Bern)
15. April 2011, 11.00 - 12.00 Uhr, Videonale 13, Kunstmuseum Bonn

Das renommierte Videokunstfestival, die Bonner Videonale, eröffnet am 14. April 2011 im Kunstmuseum Bonn zum 13. Mal seine Pforten. Neben der...

Das renommierte Videokunstfestival, die Bonner Videonale, eröffnet am 14. April 2011 im Kunstmuseum Bonn zum 13. Mal seine Pforten. Neben der Ausstellung wird dem Publikum ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Künstlergesprächen, Filmprogrammen und Vorträgen geboten. Das imai präsentiert sich am 15. April mit der Restauratorin Agathe Jarczyk, die ihre langjährige Erfahrung im Bereich der Konservierung und Restaurierung von Videokunst vermitteln wird. Vortragssprache: Deutsch.

Videokunst ist fester Bestandteil vieler Sammlungen und zeigt sich dort in einer Vielzahl verschiedenster Formate und Datenträger. Für die Bewahrung dieser Kunst bedarf es der Zusammenarbeit von Sammlern, Kuratoren und Restauratoren, um nicht nur beim Unterhalt konservatorische Massnahmen zu treffen sondern bereits beim Ankauf präventiv wirken zu können.
Dabei bilden Identifikation und Dokumentation der verschiedenen Formate die Voraussetzung für weitere Massnahmen. Im Vortrag werden sowohl die wichtigen Parameter für eine erfolgreiche Digitalisierung von analogem Video beleuchtet als auch die etwaige Umformatierung von digitalem Video thematisiert. Beispielhafte Videosequenzen zeigen analoge und digitale Schadensbilder.

© 2017 inter media art institute - Alle Rechte vorbehalten

imai - inter media art institute
NRW-Forum, Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf