DE EN

Videoabend

Videoabend mit Juergen Staack und Thomas Neumann

THOMAS NEUMANN / JUERGEN STAACK "OYMIAKON" (2012)
Eine Reise in Jakutien – Die Strasse des Todes und die Suche nach dem Eisflüstern
von Thomas Neumann und Juergen Staack
16. Juli 2014, 19.00 Uhr, NRW-Forum Düsseldorf (1. OG), Eintritt frei

Im Januar 2012 wagten sich zwei in Düsseldorf wohnende Künstler nach Sibirien, zum Kältepol der Erde, wo im Jahr 1926 eisige -72 °C gemessen wurden....

Im Januar 2012 wagten sich zwei in Düsseldorf wohnende Künstler nach Sibirien, zum Kältepol der Erde, wo im Jahr 1926 eisige -72 °C gemessen wurden. Bei solchen Temperaturen lässt sich die Kälte nicht nur spüren, sondern auch hören — ein äußerst seltenes Phänomen bekannt als „Eisflüstern“.

Am dritten imai Videoabend berichten die Künstler Juergen Staack und Thomas Neumann mit Objekten, Fotos, Videos- und Soundaufnahmen von ihrer Reise nach Jakutien. Mit ihrem multimedialen Vortrag über die Recherche in den extremen Wetterverhältnissen und den Begegnungen mit den indigenen Bevölkerungsgruppen erkunden sie die Ethnographie des Nordens und die Materialität der Kälte.

Mehr über die Chronologie des Projektes ice-whispering unter www.ice-whispering.juergenstaack.com

Die Künstler
Thomas Neumann interessiert das fotografische Bild und seine Herkunft. In seinen Arbeiten zur Architektur und Stadtplanung hat er Material aus Büchern und Zeitungen genutzt, um die historische Herkunft zu beleuchten. Die materielle Qualität untersucht er in seinen Installationen, bei denen Fotografie zur Form wird.

Juergen Staack bewegt sich seit seinem Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie mit seinen Arbeiten in den Grenzbereichen der Fotografie und des Bildes. Er nutzt für seine konzeptuellen Werke verschiedene Medien, wie Sound, Video und Performance in Verbindung mit Sprache.

Gefördert durch:

© 2017 inter media art institute - Alle Rechte vorbehalten

imai - inter media art institute
NRW-Forum, Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf