DE EN

Analoge Videoformate und ihre Präsentationsmedien

Workshop: Analoge Videoformate und ihre Präsentationsmedien, Teil 1

Workshop: Analoge Videoformate und ihre Präsentationsmedien, Teil 1
Referenten: Dipl.-Rest Andreas Weisser, Freiburg und Friedrich Sambs, Bad Soden-Salmünster
Montag, 26. November 2012, 10.00 Uhr – ca. 17.00 Uhr
imai – inter media art institute, c/o NRW-Forum, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf

Wenn wir auf die Anfänge der Aufzeichnungstechnologie Magnetband zurückblicken, breitet sich vor uns eine gut vierzigjährige technische Evolution...

Wenn wir auf die Anfänge der Aufzeichnungstechnologie Magnetband zurückblicken, breitet sich vor uns eine gut vierzigjährige technische Evolution aus. Durchgehend wird seitdem das Magnetband als Speichermedium benutzt, das bis ins heutige digitale Zeitalter Bestand hat. In Archiven sowie Sammlungen halten Videobänder die Erinnerung an vergangene Momente der Zeitgeschichte wach und transportieren künstlerische Inhalte in die Gegenwart.

Die Referenten des Workshops werden durch die Entwicklung und die Zeit des analogen Videos führen und Informationen zu technischen Eigenschaften und Besonderheiten vermitteln, die ein erweitertes Verständnis für den Umgang mit den verschiedenen analogen Speicherformaten – von der offenen Spule bis zu den Kassettenformaten – eröffnen. Da die große Vielfalt bei den analogen Videoformaten eines der größten Hindernisse bei der Identifizierung im Archiv oder im Sammlungsdepot darstellt, werden die Workshop-Teilnehmer anhand von Originalmaterial und -geräten mit den verschiedenen Speicherformaten sowie den dazugehörigen Aufnahme- und Abspielgeräten bekannt gemacht. Zudem erhalten sie eine kurze Einführung in die Technik der zeitgenössischen Präsentationsgeräte für analoges Video.

Dieser Workshop richtet sich an alle Berufsgruppen, die für Archive und Sammlungen mit analogen Videoformaten verantwortlich sind und Sicherheit in der Bestimmung und Präsentation dieser Medien gewinnen wollen. Der Workshop schließt an den vorherigen Digitale Videoformate und ihre Präsentationsmedien (19. Juli 2012) an, kann aber auch ohne diese Vorkenntnisse besucht werden.

Anmeldung: bis zum 20. November 2012

Per E-Mail an: workshop@imaionline.de

Teilnahmegebühr: 60,- €

Bestätigung: Nach E-Mail-Eingang erhalten Sie eine Bestätigung und eine Rechnung.

Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt.
Erst nach Eingang der Teilnehmergebühr auf das Konto des imai ist die Anmeldung verbindlich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 40 Personen.

Dipl.-Rest. Andreas Weisser, Diplom-Restaurator, studierte an der FH Köln Konservierung und Restaurierung. Seit 2003 arbeitet er als...

Dipl.-Rest. Andreas Weisser, Diplom-Restaurator, studierte an der FH Köln Konservierung und Restaurierung. Seit 2003 arbeitet er als freiberuflicher Berater für Archivanalyse und Digitalisierung sowie als Restaurator für audiovisuelle Datenträger. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Beratung bei der analogen und digitalen Langzeitarchivierung. Dazu gehören die Konzeption von geeigneten Depoträumen und die Entwicklung von Strategien zur digitalen Langzeitarchivierung. Bei Digitalisierungsprojekten erstellt er den technischen Leistungskatalog, steht während der Projektphase als Ansprechpartner bereit und führt anschließend die Qualitätskontrolle durch. Zusätzlich hat er sich auf die Restaurierung von historischen Audio- und Videobändern spezialisiert.

Friedrich Sambs (*1959) ist seit 2004 im Bereich der Erhaltung antiquierter Videotechnik selbständig tätig u.a. mit den Schwerpunkten...

Friedrich Sambs (*1959) ist seit 2004 im Bereich der Erhaltung antiquierter Videotechnik selbständig tätig u.a. mit den Schwerpunkten Bandreinigung, Entwicklung von Videoband-Reinigungsmaschinen, Digitalisierung von antiquierten Videoformaten, Wartung, Instandsetzung und Modifikation von Videogeräten nahezu aller Formate, Konservierung und Restaurierung von Röhrenfernsehern. Seit mehreren Jahren arbeitet er als freier Mitarbeiter für das Labor für antiquierte Videosysteme und für das Medienmuseum des ZKM in Karlsruhe.

Gefördert durch:

© 2017 inter media art institute - Alle Rechte vorbehalten

imai - inter media art institute
NRW-Forum, Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf