DE EN

VIDEOSKOP 06

VIDEOSKOP 06: Katrin Mundt - Lydia Schouten

LYDIA SCHOUTEN: "ECHOES OF DEATH/FOREVER YOUNG" (1986)
VIDEOSKOP 06
Katrin Mundt - Lydia Schouten

Lydia Schouten: "Echoes of Death/Forever Young" (1986)

Lydia Schoutens Werke der 1980er Jahre sind Experimente an der Schnittstelle von Video und Performance, die zwischen exzentrischer Inszenierung und...

Lydia Schoutens Werke der 1980er Jahre sind Experimente an der Schnittstelle von Video und Performance, die zwischen exzentrischer Inszenierung und feministischer Kritik vermitteln. Besonders angesichts der Konjunktur des Bühnenhaften und Inszenierten, von Pop-Eklektizismus und Lo-Fi-Ästhetik in der Film- und Videokunst der Gegenwart lohnt sich ein Blick zurück auf das Frühwerk der niederländischen Videopionierin.

Video ausgesucht und vorgestellt von
Katrin Mundt, freie Kuratorin und Autorin

«Echoes of Death/Forever Young» ist eine Reflexion über die Verleugnung von Altern und Tod durch Technophantasien ewiger Jugend und transhumaner Existenz, die sich mit den synthetischen Schönheitsidealen einer sich globalisierenden Massenkultur verbinden. Schoutens Kritik dieser medialen Klischees von Perfektion, Glamour und Unsterblichkeit aber erhebt sich nicht über sie, sondern agiert sie aus, inszeniert sie mit einer außerordentlichen Lust an Verkleidung und Kulisse. Die besondere Tiefe von Schoutens Figuren erwächst paradoxerweise aus ihrer Flachheit, aus der suggestiven Kraft des Plakativen.

Während sich Körper unter dem Druck von Fitness- und Gesundheitswahn uniformieren, zelebriert Schouten die unendlichen Ressourcen der Maskierung. Und wenn die Logik der Werbung Konsum und Erotik in einem gemeinsamen Kreislauf von Genießen und Verbrauchen miteinander verschränkt, spielt die Künstlerin mit dem lustvollen Sich-Verbrauchen als Formel alles Lebenden. Und tatsächlich: Wenn unter den neuen technologischen Bedingungen das bürgerliche Individuum durch die unkontrollierte Proliferation von Doubles (als Kopie, als Klon, als Avatar) zu verschwinden droht, sind dann nicht Parodie, Maskerade und karnevalesker Exzess die geeigneten Strategien, um das Eigene als Fremdes zu bewahren?


Lydia Schouten
Biografie im imai Online-Katalog >> (auf den Text klicken für scharfe Darstellung)
Weitere Arbeiten von Lydia Schouten im imai Online-Katalog >>

Katrin Mundt

Katrin Mundt ist freie Kuratorin und Autorin. Ihre Projekte wurden u.a. im Württembergischen Kunstverein Stuttgart, dem Hartware MedienKunstVerein, Dortmund, bei PACT Zollverein, Essen, [plug.in], Basel und Intermediæ, Madrid sowie internationalen Film- und Medienkunstfestivals gezeigt. Sie trägt regelmäßig zu Ausstellungskatalogen und Zeitschriften wie Camera Austria und Springerin bei und war an der Merz Akademie Stuttgart, der Ruhr-Universität Bochum und der HEAD Hochschule für Kunst und Design Genf als Lehrbeauftragte und Gastwissenschaftlerin tätig.[/plug.in]

Durch einen Klick auf diesen Link gelangen Sie direkt zu dem Video "Echoes of Death/Forever Young" von Lydia Schouten.

© 2017 inter media art institute - Alle Rechte vorbehalten

imai - inter media art institute
NRW-Forum, Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf